Menu
Your Cart

Kühlwesten im Gesundheitswesen

Sonnige Frühlingstage mit Temperaturen über 20 Grad Celsius sind in Deutschland nicht mehr selten. Selbst an Sommertagen steigt die Temperatur schnell auf 25 Grad Celsius! Während viele Menschen das schöne Wetter genießen, tun dies ältere Menschen nicht so oft. Es erfordert viel Mühe und Arbeit für ihren Körperdie eigene Körpertemperatur aufrechtzuerhalten. Infolgedessen werden sie früher müde und fühlen sich in ihrer eigenen Haut weniger wohl.

Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass Gesundheitseinrichtungen von der Verwendung eines Lüftungssystems abgehalten wurden. Das Virus könnte sich über das Lüftungssystem schneller im Gebäude verbreiten. Wie verhindern Sie, dass die Hitze ältere Menschen in Ihrer Pflegeeinrichtung überfordert? Wie tragen Sie zum Komfort Ihrer Mitarbeiter bei der Arbeit bei? Eine Kühlweste kann die Lösung sein!

Wie Kühlwesten im Gesundheitswesen funktionieren

Kühlwesten werden in zwei Ausführungen angeboten: PCM-Kühlwesten und Hydrogel-Kühlwesten. PCM-Kühlwesten eignen sich für Personen, die Schutzkleidung tragen und bei denen eine Belüftung kaum möglich ist. Diese Kühlwesten für das Gesundheitswesen verwenden Pads. Durch Vorkühlen der Pads und anschließendes Einlegen in die Kühlweste wird dem Körper geholfen, die Körpertemperatur einer bedürftigen Person oder eines Mitarbeiters aufrechtzuerhalten.

Hydrogel-Kühlwesten arbeiten auf der Basis der Verdunstung. Bei Verwendung dieser Westen ist ein belüfteter Luftstrom erforderlich. Obwohl leichte Kleidung in den Sommermonaten oft am bequemsten ist, ist die Verwendung der Kühlwesten nicht erforderlich. Die Hydrogel-Kühlwesten funktionieren gut bei Temperaturen bis zu 40 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 90 Prozent.

Kühlwesten in Zeiten des Coronavirus

Möglicherweise sehen Sie nicht sofort den Zusammenhang zwischen der Verwendung von Kühlwesten und dem Corona-Virus. Doch dieser Link ist tatsächlich da! Da Lüftungssysteme und Klimaanlagen in Pflegeheimen und anderen Pflegeeinrichtungen ausgeschaltet bleiben, steigt die Temperatur sehr schnell an. Warme Luft strömt durch offene Türen, Fenster und beispielsweise das Dach ein, kann aber nicht mehr entweichen, da kaum Lüftungsluft strömt.

Die hohen Temperaturen in einem Pflegeheim können sowohl für ältere Menschen als auch für das Personal der Pflegeeinrichtung Hitzestress verursachen. Hitzestress wird verhindert, indem dieser gefährdeten Gruppe rechtzeitig eine Kühlweste angeboten wird. Eine Hydrogel-Kühlweste ist oft die beste Lösung für ältere Menschen. Die Kühlweste ist leicht, bietet hohen Tragekomfort und lässt sich gut mit luftiger Kleidung kombinieren.

PCM-Kühlwesten für medizinisches Personal

Eine Hydrogel-Kühlweste ist häufig für Ärzte, Krankenschwestern und anderes medizinisches Personal weniger geeignet. Das Pflegepersonal trägt aufgrund des Coronavirus Schutzkleidung, was den Luftstrom erschwert. Für sie ist eine PCM-Kühlweste die Lösung! Die Pads in einer PCM-Kühlweste wirken vier Stunden lang kühlend. Während der Pause können die Pads ausgetauscht werden, so dass ein Pflegepersonal eine vollständige Kühlschicht hat. Die PCM-Kühlwesten werden auch in vielen anderen Branchen eingesetzt, in denen Schutzkleidung getragen wird.

Vorteile von Kühlwesten für das Pflegepersonal

Hitzestress wird nicht nur verhindert, indem dem medizinischen Personal eine PCM-Kühlweste angeboten wird. Dies verhindert auch, dass während des Arbeitstages mehr medizinisches Personal benötigt wird, da die Menschen mehr Pausen einlegen müssen. Infolge der Hitze kann es zu einem Konzentrationsverlust des Pflegepersonals kommen. Dem wirkt eine Kühlung des Körpers mit einer PCM-Kühlweste entgegen. Die Mitarbeiter bleiben wachsam und konzentriert! Etwas, das besonders im Gesundheitswesen sehr wichtig ist.

We use cookies and other similar technologies to improve your browsing experience and the functionality of our site. Privacy Policy.